Direkt zum Inhalt

Klein, aber oho

Sie sind zwar klein, als Rohstofflieferanten aber ganz groß. Rund 95 Prozent der in den Elektrokleingeräten enthaltenen Metalle und Kunststoffe können in österreichischen Verwertungsbetrieben genutzt werden. Handys, Fotoapparate und Computer enthalten bis zu 30 verschiedene Wertstoffe wie Kupfer, Stahl, Aluminium, Messing und vieles mehr. Diese Materialien werden zur Herstellung neuer Produkte eingesetzt.

Schon gewusst? Eine Tonne Elektroaltgeräte enthält bis zu 250 Gramm Gold. Das klingt nach nicht viel – ABER: Aus einer Tonne Golderz werden nur ca. 5 Gramm Gold gewonnen!

Alte und defekte Elektrogeräte dürfen auch deshalb nicht im Restabfall landen, da neben den wertvollen Rohstoffen manchmal auch gefährliche Inhaltsstoffe verarbeitet sind. Besondere Umsicht verdienen Batterien und Akkus, speziell die heute häufig verwendeten Lithium-Ionen-Akkus. Darum bitte Batterien und Akkus aus den Geräten nehmen, sofern dies leicht möglich ist, und extra abgeben. Achtung: die Akkus nicht beschädigen und an den Polen abkleben, um Kurzschlüsse zu vermeiden.
Wichtige Info zuletzt: alle Batterien und Elektrogeräte aus Haushalten, ob klein oder groß, können in den Altstoffsammelzentren kostenlos entsorgt werden!

Bei Fragen geben die Abfallberater am Misttelefon 07242/54060 gerne Auskunft. Ein kurzweiliges Video und Hintergrundinfos sind auf www.umweltprofis.at/wels-land  (neues Fenster) und www.www.elektro-ade.at (neues Fenster) zu finden.