Kindergartenspielplatz

Kindergarten

Anton-Reidinger-Weg 5
E-Mail: kindergarten@krenglbach.at

Die Besuchszeit des Ganztagskindergartens wird wie folgt festgelegt:
Montag bis Donnerstag: 6.45 Uhr bis 16.00 Uhr
Freitag: 6.45 Uhr bis 15.00 Uhr

An Samstagen sowie an Sonn- und Feiertagen bleibt der Kindergarten geschlossen.

Krabbelstuben-/Kindergarteneinschreibung

Die Einschreibung für die Krabbelstube und den Kindergarten der Gemeinde Krenglbach für das Kinder­gar­tenjahr 2023/2024 findet im Vereinshaus, Krenglbacherstraße 11, 4631 Krenglbach, statt:

  • Mittwoch 25.01.2023 von 13:00– 17:00 Uhr (Familienname A-J)
  • Donnerstag 26.01.2023 von 13:00– 17:00 Uhr (Familienname K-Z)

 

Mitzubringen sind:

Der Einschreibtermin dient dem Austausch von Informationen mit der Kindergartenleitung bzw. dem Abklären von ersten Fragen. Gerne kann Ihr Kind zu diesem Termin mitkommen, jedoch liegt die Aufsichtspflicht bei Ihnen, da kein zusätzliches Personal für die Betreuung vor Ort ist. Bei Fragen zur Einschreibung wenden Sie sich bitte direkt an die Kindergartenleitung Dipl.-Päd. Bettina Weiss 07249/46310 oder per Mail an: kindergarten@krenglbach.at. Falls Sie keinen Kindergarten- oder Krabbelstubenplatz für das Kindergartenjahr 2023/2024 benötigen, bitte um schriftliche oder telefonische Rückmeldung an die Kindergartenleitung.

Für alle Kinder mit Hauptwohnsitz in Krenglbach erhalten die Erziehungsberechtigten die Einladung zur Einschreibung auch per Post.

>>Kindergartenordnung (PDF)

>>Tarifordnung (Kindergartenjahr 2022/2023) (PDF)

Der gemeindeeigene Kindergarten mit seinen 4 Gruppen wurde 1998 eröffnet. Nach modernster pädagogischer und auch energietechnischer Sicht wurde dieser konzipiert. Im Jahr 2009 wurde das Gebäude um 2 weitere Gruppen erweitert. Nunmehr bieten wir auch die Alterserweiterte Gruppe und eine Integrationsgruppe an.

Im Erdgeschoss können der Bewegungsraum und der davor liegende Garderoben- und Gangbereich durch eine Schiebetüre zu einem großen Raum für diverse Veranstaltungen zusammengelegt werden.

Je zwei Gruppenräume und ein in der Mitte liegender Bewegungs raum, alle nach Osten orientiert, bilden pro Geschoss eine Einheit. Jede Kindergartengruppe hat ihre eigene Farbe (blau, gelb, rot, grün, violett, orange), die in Details, wie Garderobenhaken, Stoffbezügen, Türzargen, Beleuchtungskörpern usw. wiederkehrt.

Kindergarten Krenglbach

KindergartenspielplatzEin großzügig angelegter Spielplatz bietet den Kindern von Frühjahr bis Herbst ausreichend Bewegungs- und Erlebnisräume im Freien.

Kindergarten KrenglbachKindergarten – Gestaltung

An der Südfassade sind schon von weitem der Lebensbaum und der Schriftzug „Kindergarten“ sichtbar, die vom Künstler Franz Kohler aus Gunskirchen aus bunten, selbstgeformten keramischen Fliesen gestaltet wurden.

>> Personal Kindergarten

Öffnungszeiten Kindergarten

Die Besuchszeit des Ganztagskindergartens wird wie folgt festgelegt:

Montag bis Donnerstag: 06:45 Uhr – 16:00 Uhr
Freitag: 06:45 Uhr – 15:00 Uhr
An Samstagen sowie an Sonn- und Feiertagen bleibt der Kindergarten geschlossen.

Ferien – & Schließtage Kindergarten

An allen gesetzlichen Feiertagen und Samstagen und Sonntagen bleibt die Einrichtung geschlossen.

Das Arbeitsjahr der Kinderbetreuungseinrichtung beginnt am ersten Montag im September und dauert bis zum Beginn des nächsten Arbeitsjahres.
Die Hauptferien beginnen nach dem letzten Freitag im Juli und enden vor dem ersten Montag im September.

Im Anschluss an die Hauptferien wird, bei entsprechendem Bedarf, der Kindergarten für die maximale Dauer von 2 Wochen in Form eines Journaldienstes geführt.

Die Weihnachts- und Osterferien richten sich nach den Ferientagen der Volksschule Krenglbach. Während der Weihnachtsferien ist die Kinderbetreuungseinrichtung geschlossen.

Aufnahmemodalitäten

Im Spätherbst/Winter ergeht ein Einladungsbrief an alle Erziehungsberechtigten für die Kindergarten- und Krabbelstubeneinschreibung. Diese betrifft alle in Krenglbach Hauptwohnsitz-gemeldeten Kinder. Die Einschreibung findet im Jänner statt.

Gruppenformen

Kindergarten

  • Drei Kindergartengruppen (3-6 Jahre)
  • Zwei Integrationsgruppen, davon eine Einzelintegration, sowie eine Gruppenintegration (3-6 Jahre)
  • Eine alterserweiterte Gruppe (2-6 Jahre)

LEITBILD – UNSER BILD VOM KIND

  • In unserer pädagogischen Arbeit steht das Kind im Mittelpunkt.
  • Wir sehen das Kind in seiner Einzigartigkeit, mit all seinen Stärken und Schwächen, mit all seinen Gefühlen, seinen Bedürfnissen, seinen Träumen, seiner Lebendigkeit, seiner Neugierde und was sein Wesen ausmacht.
  • Wir wollen das Kind ein Stück begleiten auf seinem Weg zur Selbständigkeit und es dort unterstützen, wo es unsere Hilfe benötigt. Alle Kinder sind für uns gleich wichtig und gleich wertvoll.
  • Wir wollen im Kindergarten einen Ort des Wohlfühlens und des Angenommenseins schaffen.

Zivildiener – Kindergarten Krenglbach

Mit Bescheid des Amtes der OÖ Landesregierung wurde dem Kindergarten Krenglbach die Anerkennung als geeigneter Träger des Zivildienstes bewilligt.

Somit besteht die Möglichkeit sich als Zivildiener ab 1. Oktober 2019 für die Kinderbetreuungseinrichtung der Gemeinde Krenglbach – Kindergarten zu bewerben.
In den Bewerbungsunterlagen ist unbedingt die Zivildienstzahl anzugeben (diese steht im Feststellungsbescheid).

Bewerbungsgesuche:
Bewerbungsgesuche, mit einem kurzen Lebenslauf, sind bis spätestens 15. März, 12:00 Uhr, am Gemeindeamt einzureichen. Für Rückfragen steht Amtsleiter Peter Zeilinger (Tel. 07249 / 46013-11) jederzeit gerne zur Verfügung.

Die Aufnahme von Krenglbacher Interessenten für den Zivildienst im Gemeindekindergarten Krenglbach wird bevorzugt behandelt.

Wir weisen jedoch darauf hin, dass die Zuteilung durch die Zivildienstserviceagentur erfolgt.
Mit der Aufnahme eines Zivildieners für den Gemeindekindergarten möchte die Gemeinde Krenglbach die Möglichkeit bieten, im Ort den Zivildienst zu leisten.

Krabbelstube

Krabbelstube

Krenglbacher Straße 21 – Untergeschoß Volksschule, Zugang vom Kindergarten aus, Anton-Reidinger-Weg 5

E-Mail: kindergarten@krenglbach.at

Die Besuchszeit der Ganztagskrabbelstube wird wie folgt festgelegt:

Montag bis Freitag 07:00-14:00 Uhr

An Samstagen sowie an Sonn- und Feiertagen bleibt die Krabbelstube geschlossen.

Krabbelstube Krenglbach

Im Jahr 2012 wurde die Volksschule Krenglbach neu errichtet. Dabei wurde auch vorerst eine Krabbelstubengruppe und in weiterer Folge eine weitere Krabbelstubengruppe im unteren östlichen Bereich der Volksschule untergebracht. Die Krabbelstubengruppen haben auch einen eigenen Spielplatz.

Ferien – & Schließtage Kindergarten

An allen gesetzlichen Feiertagen und Samstagen und Sonntagen bleibt die Einrichtung geschlossen.

Das Arbeitsjahr der Kinderbetreuungseinrichtung beginnt am ersten Montag im September und dauert bis zum Beginn des nächsten Arbeitsjahres.

Die Hauptferien beginnen nach dem letzten Freitag im Juli und enden vor dem ersten Montag im September.

Im Anschluss an die Hauptferien wird, bei entsprechendem Bedarf, die Krabbelstube für die maximale Dauer von 2 Wochen in Form eines Journaldienstes geführt.

Die Weihnachts- und Osterferien richten sich nach den Ferientagen der Volksschule Krenglbach. Während der Weihnachtsferien ist die Kinderbetreuungseinrichtung geschlossen.

Aufnahmemodalitäten

Im Spätherbst/Winter ergeht ein Einladungsbrief an alle Erziehungsberechtigten für die Kindergarten- und Krabbelstubeneinschreibung. Diese betrifft alle in Krenglbach Hauptwohnsitz-gemeldeten Kinder. Die Einschreibung findet im Jänner statt.

Gruppenformen

Krabbelstube:

  • Zwei Krabbelgruppen (18 Monate-3 Jahre)

LEITBILD – UNSER BILD VOM KIND

  • In unserer pädagogischen Arbeit steht das Kind im Mittelpunkt.
  • Wir sehen das Kind in seiner Einzigartigkeit, mit all seinen Stärken und Schwächen, mit all seinen Gefühlen, seinen Bedürfnissen, seinen Träumen, seiner Lebendigkeit, seiner Neugierde und was sein Wesen ausmacht.
  • Wir wollen das Kind ein Stück begleiten auf seinem Weg zur Selbständigkeit und es dort unterstützen, wo es unsere Hilfe benötigt. Alle Kinder sind für uns gleich wichtig und gleich wertvoll.
  • Wir wollen in der Krabbelstube einen Ort des Wohlfühlens und des Angenommenseins schaffen.
Spruch Volksschule Krenglbach

Volksschule

Krenglbacher Straße 21
Tel. 07249-46018
E-Mail: s418081@schule-ooe.at
>> zur Klassenpinnwand (neues Fenster)

Die Zeiten der alten, desolaten, feuchten Volksschule sind vorbei. Am 13. November 2007 wurde den Vertretern der Gemeinde von Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer der Neubau der Schule zugesagt. Bei der Vorsprache hat Bürgermeister Ing. Johann Zauner -Penninger (SPÖ) mit Unterstützung der beiden Vizebürgermeister Manfred Zeismann (SPÖ) und Arnold Ehrengruber (ÖVP) auf die schlechte bauliche Substanz hingewiesen. Außerdem wäre eine Sanierung der Volksschule nur unwesentlich günstiger gegenüber einem Neubau. Dazu wurde seitens der Gemeinde Krenglbach eine Studie an Architekt DI Pitschmann aus Pettenbach in Auftrag gegeben. Durch die perfekt ausgearbeitete Studie wurde nachgewiesen, dass neben vielen wichtigen Aspekten, wie Barrierefreiheit, Brandschutz und Verkehrs sicherheit, eine Generalsanierung mindestens 84 % eines Neubaues kosten würde. Das Ergebnis dieser Studie wurde dem Landeshauptmann überreicht und dieser sagte seine Unterstützung für einen ehestmöglichen Bau zu.
Im Herbst 2010 wurde mit dem Bau begonnen. Der Schulbetrieb konnte plangemäßg mit 27. Februar begonnen werden.

Zeichnung Schule Krenglbach

Für den Neubau der Volksschule Krenglbach mit Turnsaal samt Mehrzwecknutzung, öffentlicher Bücherei und zwei Gruppen für Nachmittagsbetreuung wurde ein EU-weiter Architektenwettbewerb vorgenommen. Die Ausschreibungsunterlagen wurden von Architekt DI Pitschmann erstellt und dieser hat die Gemeinde bis zur Architektenfindung unterstützt.

In der 1. Stufe konnten sich alle Architekten mit Referenzprojekten bewerben, wobei insge samt 72 Architekten aus dem In- und Ausland ihr Interesse an unserem Projekt bekundet haben. Von diesen wurden sodann 10 Architekten von der Jury zur Projekteinreichung ein geladen. Diese 10 Architekten hatten die Aufgabe, das Schulprojekt zu planen und einen Modellent wurf zu erstellen. Anhand dieser Unterlagen wurden sodann von der Jury die Preisträger ermittelt. Siegerprojekt bzw. der 1. Preis ging an das Architekturbüro Christoph Karl und Andreas Bremhorst aus Wien.

Spatenstich Volksschule Krenglbach

Spatenstich

Am 9. September 2010 fand die feierliche Spatenstich feier mit den planenden und bauausführenden Firmen statt.

Der Neubau der Volksschule, bestehend u.a. aus 8 Klassen, Turnsaal mit Mehrzwecknutzung, Bücherei, 2-gruppigem Hort und Krabbelstube, ist aufgrund der Baugröße und Baukosten ein Jahrhundertbau, der zukunftsweisend, in seiner Bauweise sehr innovativ und im allgemeinen ein Vorzeigeprojekt von Krenglbach sein wird.

Der amtsführende 1. Vizebürgermeister Manfred Zeismann hat in seiner Ansprache darauf hingewiesen, dass dieser Bau durch die Konzeption, die energietechnischen Maßnahmen und die Gestaltung des Gebäudes sicherlich eine Herausforderung sein wird.

Die Fertigstellung und Inbetriebnahme der neuen Volksschule wird das Frühjahr 2012 sein.

Architekt DI Christoph Karl und Bezirkshauptmann Dr. Josef Gruber haben über die Gestaltung des Gebäudes und die Wichtigkeit entsprechender Räumlichkeiten für die Schülerinnen und Schüler referiert.

Im Anschluss daran wurde offiziell der Spatenstich vorgenommen und den bauausführenden Firmen viel Glück und eine unfallfreie Baustelle gewünscht.

Beginn der Bauarbeiten

Die alte Schule wurde mit dem Abrissfest am 4. Juli 2010 symbolisch zum Abbruch freigegeben und es konnten seitens der Bevölkerung die alten Räumlichkeiten nochmals besichtigt und alte Erinnerungen gefestigt werden.

Mit den Vorarbeiten zum Abbruch wurde bereits am 19. Juli 2010 begonnen und die Arbeiten waren Anfang September 2010 abgeschlossen. Die Brecharbeiten wurden direkt an Ort und Stelle durch geführt und das gebrochene Material wird je nach Verwertbarkeit als Hinterfüllung wiederverwendet.

In dieser Zeit hat sich eine vermehrte Lärm- und Staubentwicklung nicht vermeiden lassen, welche jedoch durch eine moderne schallgedämmte Brechanlage größtmöglich vermindert wurde. Ebenfalls reduziert wurde, durch die Bearbeitung und Wiederverwertung an Ort und Stelle, eine Vielzahl an Transportfahrten durch Krenglbach.
Während der Abbruch- und Brecharbeiten begannen auch die Pfahlfundierungen. Auch hier konnte durch die Variante Tiefenrüttelverfahren anstelle der Rammpfähle eine geringere Lärmentwicklung und kürzere Ausführungszeit erwirkt werden.
Sodann wurde mit der Bodenplatte begonnen. Dieser folgen die Wände, Stützen und Decken.
Abhängig von den Witterungsverhältnissen in der kalten Jahreszeit ist die Fertigstellung des Flachdaches für April 2011 geplant.
Nach Einbau der Holz-Alu-Fenster kann mit dem Innenausbau und den Installationsarbeiten voraus sichtlich Ende Mai bzw. Anfang Juni 2011 begonnen wer den.

Wie auch bereits beim Bauvorhaben Vereinshaus, ist mit der örtlichen Bauaufsicht des Schulprojektes Baumeister Ing. Werner Gattermayr aus Buchkirchen beauftragt. Die Bauüberwachung der technischen Gewerke wird durch die einzelnen Fachplaner durchgeführt. Als Baumeister vor Ort erfolgte eine Beauftragung an die Fa. Kieninger Bau GmbH aus Bad Goisern. Für die Projekt- und Kostensteuerung zur Einhaltung des Kostenzieles wurde die Firma Doubrava aus Attnang/Puchheim dem Projektteam hinzugezogen.

Ziel bei der baulichen Verwirklichung des Projektes ist die optimale und fachgerechte Umsetzung der bisher ausgearbeiteten Ausführungsvorgaben. Eine Herausforderung für alle ausführenden Firmen, da es, auch durch die unterschiedlichen Nutzungsanforderungen, eine Vielzahl sehr ambitionierter Vorgaben, insbesondere bei der technischen Gebäudeaurüstung, umzusetzen gilt.

Spruch Volksschule Krenglbach

Kunst am Bau – Der Siegerbeitrag

„ich atme innerlich aber die nasenlöcher habe ich außen“
Ernst Jandl
ein Konzept von Julie Hayward für die Volksschule Krenglbach

Der Wettbewerb:
Bei der Umsetzung des Projektes Neubau Volksschule ist gemäß den Vorgaben des Landes Oberösterreich eine künstlerische Gestaltung am oder um das Bauobjekt – „Kunst am Bau“ – einzuplanen und durchzuführen.

Am 20. April 2010 fand die Präsentation von 7 Künstlern statt. Die jeweiligen Beiträge sind mittels Modellen, Darstellungen, etc., der Jury vorgestellt und erläutert worden.

Noch am selben Tag wurde durch einstimmigen Beschluss der Jury das Projekt der Künstlerin Julie Hayward zum Siegerbeitrag gewählt und somit dem Gemeinderat zur Ausführung empfohlen.

Der Siegerbeitrag:
Das gesamte, zum Siegerbeitrag gewählte, Konzept der Wiener Künstlerin Julie Hayward basiert auf der Idee positiver Affirmationen für Kinder. (Das Wort „Affirmation“ stammt aus dem Lateinischen und bedeutet: befestigen, bekräftigen, versichern, beteuern oder bejahen. Mit einer Affirmation kann somit etwas bekräftigt oder gefestigt werden.) Bereits bei läufig wiederholt Gesprochenes und Gedachtes verankert sich im Unterbewusstsein, dem Ursprung der Antriebskraft. Die für das Schulobjekt gewählten Affirmationen sind unter Beiziehung einer Kinderpsychologin kindgerecht formuliert und die Sprache ist dem Alter von Volksschulkindern angepasst:

– ich bin neugierig
– ich bin gut aufgehoben
– ich bin wertvoll
– wir schaffen es
– ich bin schlau
– meine Gedanken sind frei
– ich mag mich

Diese Schriftzüge sind in der Schule verteilt – in verschiedenen Größen an unterschiedlichen Orten – auf der Treppe, am Boden, an der Wand, im Glas, auf der Fassade.

Dem Ganzen übergeordnet ist ein Gedicht von Ernst Jandl: „ich atme innerlich aber die nasenlöcher habe ich außen“
Dieses Gedicht ist an der Westfassade, also eingangsseitig, Eternit auf Eternit, weiß auf grau (wie die Kreide auf einer Tafel) angebracht.

Das Gedicht kann einerseits auf einer abstrakten, bildhaften Ebene wahrgenommen werden, oder vielschichtig tiefgründig, bewirkt aber an der Fassade auch die Assoziation – des Schulgebäudes als Organismus. – so die Künstlerin Julie Hayward und führt dazu weiters wie folgt aus: Ein Organismus der auch durch das Leben in der Schule „innerlich atmet“, und unter anderem von dem was von außen durch „die nasenlöcher“ kommt lebt.

Volksschule Krenglbach innen

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden.
Akzeptieren
Vereinshaus Krenglbach

Vereinshaus

Krenglbacher Straße 11

Buchung über Gemeindeamt

Vereinshaus Krenglbach

So wie es der Bauzeitplan vorgesehen hat, konnten in nur 9 Monaten die Arbeiten zum Umbau des Vereinshauses (ehemaliges Feuerwehrdepot) in eine Ersatzschule mit Ende Juni 2009 abgeschlossen werden. Damit wurde die erste Bauphase beendet. Die zweite Bauphase, der Rückbau in ein Vereinshaus, wurde nach Fertigstellung des neuen Schulgebäudes in Angriff genommen. Der Rückbau fand im Frühjahr 2012 statt.

Aufgrund des Abrisses der alten Volksschule Krenglbach war die Unterbringung des Schulbetriebes eines der großen Projekte der Gemeinde Krenglbach und nach Vorschlag von Architekt DI Ernst Pitschmann und damaligen Bürgermeister Ing. Johann Zauner-Penninger fanden im Jahr 2007 die ersten Überlegungen hinsichtlich der Nutzung des Vereinshauses als Ersatzschule statt. Als Herausforderung stellte sich, dass dieses Gebäude sehr sanierungsbedürftig und für die Unterbringung des Schulbetriebes nicht ausreichend dimensioniert war.

In dieser Zeitspanne der Umsetzung erfolgte seitens des Musikvereines Krenglbach eine Vorsprache betreffend Vergrößerung bzw. barrierefrei erreichbarer Proberäumlichkeiten.

Bei einem Kostenvergleich betreffend Zubau für den Musikverein oder Anmietung von Container-Klassen war, auch unter Berücksichtigung der nachhaltigen Nutzung, eindeutig dem Erweiterungsbau der Vorzug zu geben.

Nun erfolgten in gemeinsamen Anstrengungen die Vorsprachen bei den zuständigen Landesstellen.

Mit dem Bauausschuss, Vereinsvertretern, den Lehrkräften und dem Elternverein wurde ein eigener Arbeitskreis gebildet, welcher in den gesamten Planungsverlauf sowie die Bauausführung miteinbezogen war. Seitens der Gemeinde war für dieses Bauvorhaben die Gründung einer eigenen Kommanditgesellschaft (Verein zur Förderung der Infrastruktur der Gemeinde Krenglbach & Co KG) notwendig.

Unter der örtlichen Bauaufsicht von Baumeister Ing. Werner Gattermayr aus Buchkirchen schritten die Bauarbeiten zügig und termingerecht voran. Die veranschlagten Baukosten konnten, auch aufgrund der guten Projektsteuerungsbegleitung der Fa. Doubrava aus Attnang/Puchheim, Ing. Wiesinger und Ing. Spalt, unterschritten werden.

Mit dem Bauvorhaben konnte eine sehr gute wärmetechnische und umfassende Sanierung am alten Gebäude verwirklicht werden, welche durch einen zeitgemäßen und schönen Zubau Ergänzung fand. Den Schüler/innen und Lehrkräften fanden damit eine schöne und freundliche Klassenatmosphäre während der Ersatzschulzeit. Nach Übersiedlung in die neue Schule wird nunmehr die Ersatzschule in ein Vereinshaus rückgebaut.

FF Krenglbach

Feuerwehr Krenglbach

Wieshofer Straße 14
Tel.: 07249/46466
>> zur Homepage der Feuerwehr Krenglbach
>> Bezirks-Feuerwehrkommando Wels-Land

FF Krenglbach

Im Jahr 1888 wurde die Feuerwehr Krenglbach gegründet, nachdem am 17.10.1888 die Statuten on der k.u.k.Statthalterei genehmigt und die Feuerwehr als Verein bestätigt worden war. Die Feuerwehr bekam vom Schloßbesitzer von Schmiding, Herrn Franz Stöcker, eine Spritze geschenkt und die Feuerwehr richtete im Meierhofe dieses Schlosses ihre erste Zeugstätte ein. 1890 wurde die Feuerwehr in zwei Löschzüge geteilt (Schmiding und Haiding)- 1913 das erste Feuerwehrdepot am Ortseingang (gegenüber Gattermayr-Villa). 1969 wurde ein neues Feuerwehrhaus hinter dem Gemeindeamt mit Schulungsraum und Musikheim gebaut.

Nachdem dieses Gebäude den Anforderungen der Feuerwehr nicht mehr gerecht wird, wurde im Sommer 2004 mit dem Neubau eines 5 torigen Feuerwehrhauses begonnen. Am 4. und 5. November 2005 war es soweit. Nach einer Gesamtbauzeit von rund eineinhalb Jahren konnte die FF Krenglbach das neues Feuerwehrhaus in der Wieshofer Straße am 01.u. 02. Juli .2005 endlich beziehen.

Die offizielle Eröffnung fand am 01.07.2006 statt.

Kommando

FF Krenglbach

v. l. n.r.: Kommandant-Stellvertreter Michael Pichler, Kassier Robert Groiss, Bgm. Manfred Zeismann, Schriftführer Florian Hiegelsberger, Kommandant Johannes Edelmüller

Feuerwehrkommandant:
HBI Johannes Edelmüller

Feuerwehrkommandant-Stv.:
OBI Michael Pichler

Schriftführer:
AW Florian Hiegelsberger

Kassenführer:
AW Robert Groiss

Fahrzeuge der FF Krenglbach

Neues LFB-A2 (Löschfahrzeug mit Bergeausrüstung)

Nachdem das alte Löschfahrzeut (LFB) nach über 31 Dienstjahren schon erhebliche Mängel hatte und nicht mehr den technischen Anforderungen entsprach, wurde bereits im Jahr 2006 vom damaligen Kommando ein Ansuchen auf ein neues LFB-A2 an das Landesfeuerwehrkommando Oberösterreich und den Gemeinderat gestellt.

Im Dezember 2008 wurden vom Land OÖ durch LR Ackerl die Bedarfszuweisungsmittel freigegeben. Nach eingehender Prüfung durch Gemeinde und Landesfeuerwehrkommando wurde im Jahr 2009 ein positiver Bescheid für die Beschaffung eines neuen Löschfahrzeuges erstellt.

An der Ausschreibung beteiligten sich vier Feuerwehrfahrzeughersteller aus ganz Österreich. Bei einer Gegenüberstellung aller Anbieter im März 2010 wurden die Fahrzeuge im Feuerwehrhaus von Vertretern des Gemeinderates und der Feuerwehr bewertet.

Nach sorgfälltiger Prüfung des Preis-Leistungs-Verhältnisses wurde der Zuschlag der Firma WALSER Feuerwehrtechnik, Rankweil (Vbg) erteilt. Die Auslieferung und Inbetriebnahme des neuen Löschfahrzeuges erfolgte im August 2011.

Feuerwehr Haiding

Feuerwehr Haiding

Göldinger Straße 13
Tel. 07249/46880

>> Bezirks-Feuerwehrkommando Wels-Land

Feuerwehr HaidingGeschichte:

Die Feuerwehr Haiding wurde als Betriebsfeuerwehr des Ziegelwerkes Weixelbaumer vor ca. 110 Jahren gegründet und übersiedelte zwischen 1900 und 1910 in die Ortschaft Haiding. Bis 1938 bestand die Feuerwehr dann selbständig. In der Kriegszeit existierte sie nicht als Wehr. Im Jahr 1946 wurde sie als Löschzug der FF Krenglbach wieder neu aufgestellt. 1975 wurde sie als eigenständige Feuerwehr unter Kommandant Heinz Übleis, Zeugwart Hubert Peham, Kommandantstv. Franz Fischlhammer, Kassier Josef Kraxberger und Schriftführer Karl Oberndorfer neu gegründet.

Von 1983 bis 1985 wurde die Feuerwehrzeugstätte neu gebaut. 1993 wurde ein gebrauchtes Tanklöschfahrzeug von der FF Wels angeschafft. 1998 wurde ein neues Kommando gewählt, wobei Kommandant Übleis und einige langjährige Mitglieder ihre Ämter zurücklegten, um einer neuen Generation Platz zu machen.

Feuerwehr Haiding

v. l. n. r.: Ausbildungsverantwortlicher des Bezirks HAW Obermayr Jürgen, Kassenführer: AW Beham Manfred, Kommandant: HBI Ehrengruber Thomas, Kdt Stellvertreter: BI Kopecny Ronald, Schriftführer: AW Hochmayr Josef, Gerätewart: AW Schirl Christoph, VizeBgm Steinkogler Jürgen

Kommando

Feuerwehrkommandant:
Thomas Ehrengruber

Feuerwehrkommandant-Stv.:
Ronald Kopecny

Schriftführer:
Josef Hochmayr

Kassenführer:
Manfred Beham

Bücherei Krenglbach

Bücherei Krenglbach

Krenglbacher Straße 21
Tel. 07249 / 46018 – 15

Öffnungszeiten:
Montag, 18.00 – 19:30 Uhr (nur an Schultagen)
Dienstag, 14.30 – 16.00 Uhr
Donnerstag, 16.00 – 18.30 Uhr

Bücherei Krenglbach

Die öffentliche Gemeindebücherei ist im 1. Stock des Volksschule Krenglbach untergebracht.

Ca. 1.000 Romane und Werke der erzählenden Literatur, ca. 700 Sachbücher und ca. 1.600 Kinder- und Jugendbücher stehen zur Entlehnung bereit.
Außerdem bieten wir ca. 150 Spiele, ca. 100 Musikkassetten für Kinder und ca. 100 Videobänder (vor allem aus dem Sachbereich) sowie ca. 100 CD-Rom’s an.

Sie können pro Ausleihtag drei Bücher und Medien entlehnen und diese drei Wochen lang behalten.

Gebühren
a) Lesegebühr für Erwachsene pro Kalenderjahr € 10,00
b) für Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr € 5,00
c) Leihgebühr pro Spiel, Video- bzw. Musikkassette € 1,00

Öffnungszeiten:
Montag, 18.00 – 19:30 Uhr (nur an Schultagen)
Dienstag, 14.30 – 16.00 Uhr
Donnerstag, 16.00 – 18.30 Uhr

Wir würden uns freuen, Sie an einem der nächsten Ausleihtage bei uns begrüßen zu dürfen!

Die Büchereileiterin:
VS-Direktorin SR Monika Anzenberger

Bauhof Krenglbach

Bauhof

Wieshofer Straße 9

BauhofDie Gemeinde Krenglbach hat ein Straßennetz von rd. 48 km zu betreuen. Die gemeindeeigene Wasserversorgungsanlage hat eine Länge von rd. 47 km und das Kanalnetz ein Länge von 32 km. Pro Tag werden in Krenglbach ca. 500 m³ Wasser verbraucht. Weiters sind Wasser- und Kanalpumpanlagen zu betreuen.

Der Bauhof der Gemeinde ist in einer angemieteten Halle beim Landwirt Silberhuber, Wieshofer Straße 11, untergebracht. Die Halle hat eine Größe von 650 m². Als Fahrzeuge stehen unseren Bauhofmitarbeitern ein Kommunaltraktor, 2 Kleinkommunalfahrzeuge sowie 2 VW-Kastenwägen zur Verfügung.

>> Gemeindemitarbeiter im Bauhof

Amtshaus

Amtshaus

Krenglbacher Straße 7

Im Jahr 1995 wurde dieses Gebäude (Amtshaus) eröffnet. Zu Beginn war das Postamt und die Mutterberatung und die Gendamerie im Obergeschoss (heute Polizeiinspektion) untergebracht. Im Dachgeschoss hatte der Musikverein ein Probenlokal. Im Keller wurde ein Gymnastikraum eingebaut.

Durch die Schließung des Postamtes (neu Trafik Plainer) wurde diese Räumlichkeit an die Personalleasingfirma AH-Tech vermietet. Der Musikverein übersiedelte in das Vereinshaus und das ehem. Probelokal wurde an die Fa. LOOM vermietet.

Aufbahrungshalle

Aufbahrungshalle

Im Jahr 1963 wurde die Aufbahrungshalle geweiht.

Im Jahr 2012 erfolgte der Abriss und wurde durch einen neuen modernen Bau ersetzt.

Dieses Gebäude fügt sich mit seiner modernen Bauweise harmonisch in das Gesamtbild zwischen Schule, Kirche, Pfarrzentrum und Gemeinde ein. Die Realisierung dieses Projektes in diesem kurzen Zeitraum war nur mit Unterstützung seitens des Landes in finanzieller Hinsicht und beratend durch die Pfarre Krenglbach möglich.

Die Aufbahrungshalle wurde durch Arch.DI Ernst Pitschmann geplant. Die Bauleitung erfolgte durch Baumeister Ing. Werner Gattermayr. Dieses Gebäude wurde vom Verein zur Förderung der Infrastruktur der Gemeinde Krenglbach & Co KG gebaut.
Die Bauzeit betrug rd. 4 Monate.

Verein zur Förderung der Infrastruktur der Gemeinde Krenglbach & Co KG

Verein zur Förderung der Infrastruktur der Gemeinde Krenglbach & Co KG

Krenglbacher Straße 9
Tel. 07249-46013-11

Im Jahr 2008 entschloss sich der Gemeinderat der Gemeinde Krenglbach eine eigene Kommanditgesellschaft einzurichten.

Folgende Gebäude sind derzeit im Eigentum der VFI Krenglbach & Co KG:

  • Volksschule
  • Vereinshaus mit Musikheim
  • Aufbahrungshalle

Die KG besteht aus dem Verein zur Förderung der Infrastruktur der Gemeinde Krenglbach als Komplementär und der Gemeinde als Kommanditistin. Der Verein ist als juristische Person Geschäftsführer der KG und wird durch die Vorstandsmitglieder vertreten.

VFI Krenglbach

Gegenstand des Unternehmens ist

  • der Erwerb, die Verwaltung und die Verwertung von Liegenschaften, Gebäuden und sonstigen Bauwerken zum Zwecke einer geordneten Infrastrukturentwicklung der Gemeinde Krenglbach, insbesondere
  • Erwerb von Liegenschaften, Gebäuden und sonstigen Bauwerken, dazu gehört auch der Erwerb von Baurechten, Dienstbarkeiten und sonstigen Nutzungsrechten von der Gemeinde Krenglbach oder von Dritten,
  • Neuerrichtung, Sanierungen, Umbau oder Erweiterung von Gebäuden und sonstigen Bauwerken
  • Erhaltung, Nutzung, Verwaltung und Verwertung von Liegenschaften und Gebäuden und sonstigen Bauwerken, insbesondere auch Vermietung und Verpachtung
  • die Verwaltung von Liegenschaften, Gebäuden und sonstigen Bauwerken der Gemeinde Krenglbach
  • der Betrieb von Infrastruktureinrichtungen

Geschäftsführung

Obmann: AL Peter Zeilinger
Obmann-Stv.: Ulrike Knoll
Schriftführerin: Martina Schwarzbauer

Kontaktdaten
Telefon: 07249-46013
E-Mail: peter.zeilinger@krenglbach.at

Standesamt Krenglbach

Standesamt

Krenglbacher Straße 9
Tel. 07249-46013-17

>> Zur Homepage des Fachverbandes der österreichischen Standesbeamten

Standesamt Krenglbach

Wer heiratet wird ein anderer Mensch“
„Nichts ist schwierig für den, der liebt“

Die Eheschließung soll für das Brautpaar ein schönes Ereignis sein. Dazu ist es auch wichtig, dass die standesamtliche Trauung in angenehmen Räumlichkeiten stattfindet.

Die Gemeinde Krenglbach bietet Ihnen mit unserem schönen Trauungssaal sicher die Möglichkeit in einem stimmungsvollen Ambiente Ihre Trauung zu einem wundervollen Ereignis werden zu lassen.

Unsere Standesbeamten stehen Ihnen für eine Terminauswahl, sowie für die Fragen gerne zu Verfügung.

KONTAKT

AL Peter Zeilinger, Tel.: 07249-46013-11
Eva Leidinger, Tel.: 07249-46013-22
Doris Canins, Tel.: 07249-46013-15
Silke Obermayr, Tel._: 07249-46013-27

Standesamt KrenglbachHeiraten im Freien

Wer etwas besonderes möchte, hat auch die Gelegenheit im Atrium der Volksschule zu heiraten. Nähere Infos über Kosten und Möglichkeiten erfahren Sie bei den Standesbeamten.

Nachmittagsbetreuung in Krenglbach

Nachmittagsbetreuung

Krenglbacher Straße 21

Nachmittagsbetreuung in Krenglbach

Ein neues Schuljahr hat begonnen!

Nun startet auch die Nachmittagsbetreuung „Schülertreff – außerschulische Nachmittagsbetreuung“ in den Hort-Räumlichkeiten der Volksschule Krenglbach wieder.

Nachmittagsbetreuung in Krenglbach

Das OÖ. Hilfswerk bietet eine Lern- und Nachmittagsbetreuung für die Volksschulkinder von Krenglbach.

Hier wird gemeinsam gegessen, die Hausübung erledigt und gelernt. Ebenso wichtig ist die gemeinsame Freizeitgestaltung. Die Kinder können sich bei sportlichen Aktivitäten austoben, beim gemeinsamen Spiel neue Freunde gewinnen und sich bei verschiedenen Bastelarbeiten kreativ ausleben.

Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag je nach Stundenplan bis max. 17.00 Uhr,
Freitag bis ca. 15.00 Uhr

Elternbeitrag pro Monat:

bis 3 Tage pro Woche – monatlich € 68,–
bis 5 Tage pro Woche – monatlich € 90,–
Essensbeitrag – pro Mahlzeit: € 4,45

Richtlinien Zuschuss Essen (PDF)
Ansuchen Zuschuss Essen (PDF)
Berechnung Zuschuss Essen (XLSX Datei)

Betreuung in den Ferien und schulfreien Tagen:
Öffnungszeiten: 07:30 bis 16:00 Uhr

Betreuung in den Sommerferien wird noch mit den Eltern extra besprochen und verhandelt!

Nachmittagsbetreuung in Krenglbach

Betreuungspersonal: Stadlhuber Gabi (links) und Heuberger Sieglinde

Eltern- und Mutterberatung